Manuelle Lymphdrainage


Hier handelt es sich um eine eine hochspezialisierte Therapieform, deren Aufgabe die Beseitigung oder Linderung von Ödemen (Schwellungen) ist.

Der Therapeut arbeitet mit speziellen Lymphdrainagegriffen, die er in einer dem Krankheitsbild angemessenen Reihenfolge anwendet. Am Anfang der Behandlung regt er die Lymphknoten an und arbeitet dann systematisch in den Gebieten entlang der Lymphabflusswege.

Da sich die sehr zarten Lymphgefäße in der Haut befinden , wird Lymphdrainage auch sehr sanft und nur mit leichtem Druck durchgeführt.

Um einer erneuten Lymphansammlung in den betroffenen Gebieten vorzubeugen, muss der Patient häufig Kompressionsverbände oder passende Kompressionsbekleidung tragen.

Die Kompressionsbandagierung sowie die Hilfe und Anleitung zum Anziehen der Bekleidung (z.B. Stützstrümpfe) sind Bestandteil der Therapie.

Dem Patienten werden lymphabflussfördernde Übungen gezeigt. Er leistet einen eigenen Beitrag zu seiner Genesung, indem er die Übungen regelmäßig ausführt.